Die Arbeitsgemeinschaft des Städtekranzes Berlin Brandenburg gibt es seit 1995. Zu ihr gehören die Städte Brandenburg/Havel, Cottbus, Eberswalde, Frankfurt (Oder), Jüterbog und Luckenwalde. Infrastrukturministerin Kathrin Schneider diskutiert mit den Städten auf der Mitgliederversammlung über die weiteren Herausforderungen des demografischen Wandels und der Fortführung des Stadtumbaus. Kathrin Schneider: „In den vergangenen 25 Jahren haben sich unsere Innenstädte wieder zu attraktiven Orten entwickelt, in denen die Menschen gerne leben und arbeiten. Dies ist dem großen Engagement vor Ort und dem zielgenauen Einsatz der Städtebauförder- und Wohnraumfördermittel zu verdanken. Diese Erfolge sind überall sichtbar. Städte haben eine wichtige Funktion als Anker im Raum, in verkehrlicher, demographischer und sozialer Hinsicht. Die Arbeitsgemeinschaft Städtekranz hat daran einen wichtigen Anteil.“

error: Der Inhalt ist geschützt!
X