Der EWE-Kochpokal geht in die zweite Runde. Der Wettbewerb soll Jugendliche der Klassenstufen 7 bis 10 für den bewussten und nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln und Energie sensibilisieren und ihren Spaß am Kochen testen. Heute hat das Unternehmen aus allen Einsendungen die Teilnehmer für den EWE-Kochpokal 2016/17 ausgelost. In der Gruppe Nord gehen die Schülerköche folgender Schulen an den Start des EWE-Kochpokals: Blumberg – Docemus Campus; Strausberg – Lise-Meitner-Oberschule; Strausberg – Anne-Frank-Oberschule; Erkner – Morus-Oberschule. In der Gruppe Süd kämpfen folgende Teams um den Einzug in die nächste Wettbewerbsrunde: Eichwalde – Oberschule; Schwielochsee – Ludwig Leichhardt Oberschule Goyatz; Königs Wusterhausen – Oberschule Dr. Hans Bredow; Wildau – Ludwig-Witthöft-Oberschule. Los geht es vor Weihnachten. Die Gruppe Nord wird am 7. Dezember zu Gast sein im Hotel Haus Chorin. Am 15. Dezember wird es für die Teilnehmer der Gruppe Süd ernst, wenn sie im Hotel Esplanade Resort & Spa in Bad Saarow an den Start gehen. Für das jeweils stärkste Team jeder Gruppe geht es dann im Februar weiter. Der Sieger aus dieser Runde tritt schließlich im Finale gegen den Gewinner des Kochpokals der Stadt- und Überlandwerke Lübben an. Die vierköpfigen Schülerteams haben die Aufgabe, ein Drei-Gänge-Menü zu kochen und zu präsentieren. Unter dem Motto „Märchenhaftes“ gilt es, eine Suppe mit kreativer Einlage, den Hauptgang mit Geflügel und als Dessert etwas Gebackenes und Gefülltes zu kreieren. Der Kochnachwuchs hat dafür 120 Minuten Zeit.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X