Filmland Brandenburg auf „Berlinale“

Filmland Brandenburg – das ist seit Jahren eine Erfolgsgeschichte. 2016 sind rund 300 deutsche und internationale Film- und Fernsehproduktionen in der Hauptstadtregion entstanden, nahezu die Hälfte davon in Brandenburg. Das sagte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber auf der traditionellen Brandenburger Pressekonferenz im Vorfeld der 67. Internationalen Filmfestspiele vom 9. bis 19. Februar in Berlin. Mit der im Mai 2016 fertig gestellten Außenkulisse von Studio Babelsberg, der „Neuen Berliner Straße“, sei ein wichtiges Fundament dafür gelegt worden, „dass die Studios auch weiterhin im Wettbewerb punkten können“. Allerdings sei es notwendig, die Rahmenbedingungen für die Medienwirtschaft in Deutschland weiter zu verbessern. „Andere Staaten wie Großbritannien und Frankreich sind uns da voraus. Unsere Filmindustrie muss auch international wettbewerbsfähig bleiben.“

Teile diesen Beitrag
error: Der Inhalt ist geschützt!
X