„HANDwerk trifft Kultur“ gilt nicht nur beim diesjährigen Kulturlandjahr, auch das Kloster Neuzelle lebte zu Christi Himmelfahrt die Handwerkskunst. Mit dabei war die Fotoserie „HANDwerk“ des Fotokünstlers Walter Schönenbröcher. Altes Gemäuer, beeindruckendes Gewölbe, Holzfußboden – eine ganz besondere Location hat sich die Wanderausstellung „HANDwerk“ für ihre Rast im Mai ausgesucht: das Kloster Neuzelle. Zur Eröffnung der Ausstellung am 4. Mai kamen interessierte Neuzeller Bürger, darunter auch der Bürgermeister Dietmar Baesler, sowie Vertreter der Handwerkskammern Frankfurt (Oder) und Cottbus zusammen, um sich die detailreichen Schwarz-Weiß-Aufnahmen von Handwerkerhänden anzuschauen. Der Museumsleiter Dr. Martin Salesch freute sich sehr, mit dem Kloster Neuzelle Gastgeber der Handwerksausstellung zu sein, untermalt sie doch hervorragend den einen Tag später angekündigten Klostermarkt im Stift. Nach dem Halt in Neuzelle zieht die Ausstellung „HANDwerk“ weiter nach Frankfurt (Oder) und ist dort ab dem 31. Mai in der Wandelhalle des Kleistforums zu sehen.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X