Zum vierten Mal lobt das Wirtschaftsministerium die Brandenburger Innovationspreise für die Cluster Ernährungswirtschaft, Kunststoffe und Chemie sowie Metall aus. Prämiert werden sowohl die besten Ideen und Lösungen von märkischen Startups und Unternehmen als auch kreative Verbundlösungen, die in enger Zusammenarbeit von Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen entstanden sind. Interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer können sich bis zum 14. April bewerben. Wirtschafts- und Energieminister Albrecht Gerber sagte zum Start der Bewerbungsphase: „Mit mehr als 100 Bewerbungen und 22 Preisträgern in den vergangenen drei Jahren hat der Brandenburger Innovationspreis eine gute Resonanz gefunden. Er bietet den Unternehmen und auch den wissenschaftlichen Einrichtungen unseres Landes eine sehr gute Plattform, ihre Ideen einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Wir sind gespannt auf die Einreichungen.“

error: Der Inhalt ist geschützt!
X