Zu Beginn des diesjährigen traditionellen Kinderfests auf dem Kinderbauernhof in Erkner blickten wir besorgt zum Himmel. Es regnete, weshalb wir Bedenken hatten, dass das sonst so gut besuchte Kinderfest ins Wasser fällt. Doch zwei Stunden später klarte es auf. Und so fanden sich doch noch etwa kleine und große Besucher ein. Die Kinder erfreuten sich an den Attraktionen. Neben den gewohnten Spielen für die Kinder waren diesmal die „Kinder-Wasserbälle“ und die Jugendfeuerwehr gefragt. Die Jugend der Feuerwehr hatte ein „Feuerwehrfahrrad“ gebaut mit Blaulicht und Sirene. Mit von der Partie war neben den Landtagsabgeordneten Jörg Vogelsänger der stellvertretende Landrat Oder-Spree Rolf Lindemann. Er war sehr erfreut und sagte, dass diese Tradition, Kinder vor dem neuen Schuljahr noch einmal einzuladen, ein wichtiger Beitrag zur Jugendarbeit ist. Auch der Fraktionsvorsitzende der SPD von Erkner Marko Gührke war mit seinen Kindern dabei. Der Stadtverordnete Jan Landmann, von der Gewerkschaft der Polizei, konnte Fragen der Besucher hinsichtlich der Sicherheit ausführlich beantworten.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X