Forstminister Jörg Vogelsänger hat die Mitglieder des Beirats neu berufen und dankte ihnen für ihr ehrenamtliches Engagement. „Ich danke allen Beiratsmitgliedern für die Bereitschaft, dieses Amt zu übernehmen. Die Berufung des Landesjagdbeirats bedeutet nicht allein die notwendige Umsetzung einer rechtlichen Vorgabe des Landesjagdgesetzes, mein Verständnis von diesem Beratungsgremium geht auch dahin, in wichtigen jagdpolitischen Fragen und vor möglicherweise richtungweisenden Entscheidungen Ihre Meinung zu erfragen und – wenn immer möglich – in den weiteren Entscheidungsprozess einzubeziehen“, sagte Brandenburgs Forstminister Jörg Vogelsänger. Die Mitglieder des Landesjagdbeirats sind ehrenamtlich tätig. Sie werden von verschiedenen Verbänden, Behörden und Institutionen vorgeschlagen und für die Dauer von vier Jahren vom zuständigen Landesminister berufen. Zu den Aufgaben des Landesjagdbeirats gehört es, die oberste Jagdbehörde in jagdlichen Angelegenheiten zu beraten. Bei seiner Beratungstätigkeit hat der Landesjagdbeirat auf einen Ausgleich der verschiedenen Interessen aller am Jagdwesen Beteiligten hinzuwirken. Darüber hinaus erörtert der Landesjagdbeirat jagdliche Belange und positioniert sich zu damit verbundenen Fragen. Der Landesjagdbeirat wird von der obersten Jagdbehörde im Vorfeld wichtiger und grundsätzlicher Entscheidungen im Rahmen seiner gesetzlichen Beratungsaufgaben beteiligt.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X