Die Mitgliederversammlung des Lindenberger Vereins Wettermuseum e.V. wählte turnusgemäß nach zwei Jahren den Vorstand neu. Alter und neuer Vorsitzender ist der Diplom-Meteorologe Dr. Bernd Stiller, sein Stellvertreter Siegfried Schreiber (Berlin) wurde ebenfalls wiedergewählt. Auch Gabriele Weitzel (Premsdorf) bleibt als Schatzmeisterin im Amt. Neu in den jetzigen Vorstand wurden Ralf Kraak (Berlin), der zwei Jahre pausierte, und erstmals Bernd Bezill (Rietz Neuendorf) gewählt. Bernd Bezill gehört erst seit einigen Jahren zum Verein, hilft jetzt sehr aktiv die Führungen durch die Ausstellung abzusichern. In seinem Jahresbericht ging Stiller auf den erfolgreichen Abschluss der beiden Projekte Bau Besucherzentrum und neue Dauerausstellung ein, erst vor einigen Wochen wurde von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, die 50% der Ausstellungskosten gefördert hatte, die Prüfung der Unterlagen beendet und die letzte Förderrate ausgezahlt. Alles im grünen Bereich, alle Abrechnungen waren ok. Auch der Baukredit wird im nächsten Monat zur Hälfte getilgt sein, somit hat der Verein nur noch 25.000 EUR Schulden abzutragen, rechnete der Vereinsvorsitzende vor. Im Blick nach vorn orientiert der Verein auf seine 10-Jahres-Feier am kommenden 17. September in Lindenberg. Hier wird es ein großes Drachenfest mit Drachenfreaks aus dem gesamten Bundesgebiet und einigen Ehrengästen geben. Auch das Richard-Aßmann-Observatorium hat seinen Tag der offenen Tür auf diesen Termin gelegt. Ob und wie der Verein das Museumsgelände und seine Ausstellungen weiterentwickeln kann, hängt von den immer notwendigen Eigenmitteln ab. Jetzt ist nichts in der Kasse für zukünftige Aufgaben, wir müssen den Kredit abbezahlen, mahnt deshalb auch Gabriele Weitzel. Somit ist auch ungewiss, ob im Jahr 2019 der 100. Jahrestag des Höhenweltrekords für Drachen, der in Lindenberg gehalten wird, würdig begangen werden kann.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X