Rund 430 junge Frauen und Männer haben im Oktober in Brandenburg die dreijährige Altenpflegeausbildung begonnen. Das sind 65 mehr Auszubildende als noch im vergangenen Jahr. Die Fachkräftesicherung in der Altenpflege war Thema bei einer Veranstaltung der Hoffbauer Altenpflegeschule in Kleinmachnow. Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt sagte dort zur Begrüßung: „Es ist eine gute Nachricht, dass sich mehr junge Menschen für die Altenpflegeausbildung entscheiden. Das zeigt, dass die gemeinsamen Anstrengungen mit unseren Partnerinnen und Partnern Früchte tragen. Die Altenpflege ist ein Beruf mit Zukunft. Es ist kein Geheimnis mehr, dass wir in diesem Bereich in den kommenden Jahren deutlich mehr Fachkräfte benötigen. Der Bedarf steigt rasant.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X