Jagdaufseher können auf Antrag von Jagdpächtern, Eigenjagdbesitzern oder auch Jagdgenossenschaften sowie von den unteren Jagdbehörden als Jagdaufseher für die jeweiligen Reviere bestätigt werden. Die kostenpflichtige Prüfung von Jagdaufsehern ist vor einem von der obersten Jagdbehörde berufenen Prüfungsausschuss abzulegen. Vorbereitungslehrgänge werden nach Bedarf durchgeführt. Da das Brandenburger Agrar- und Umweltministerium aus Kostengründen Prüfungen nur durchführt, wenn sich mindestens zehn Bewerber anmelden, sucht die Oberste Jagdbehörde Waidmänner und -frauen, die sich für diese Tätigkeit im Jagdwesen ausbilden lassen wollen. Interessenten an der Jagsaufseherprüfung richten ihre Bewerbung bis spätestens bis zum 15. Mai an das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft Landes Brandenburg, Referat 35, Henning-von-Tresckow-Straße 2-13, 14467 Potsdam. Ansprechpartner: Matthias Noack, Telefon: 0331/8667651, Mail: matthias.noack@mlul.brandenburg.de.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X