Rosa-Luxemburg-Stiftungsarbeit in Fürstenwalde

Rosa Luxemburg ist eine bisher noch viel zu wenig gewürdigte Person der Zeitgeschichte, sie hat frühzeitig vor dem Ausbruch des ersten Weltkriegs gewarnt, war eine glänzende Wirtschaftsexpertin, eine Vorkämpferin für Gerechtigkeit und eine aufrüttelnde Rednerin. Die Rosa-Luxemburg-Stiftung widmet sich in Deutschland ihrem Erbe und die RL-Stiftung Brandenburg wird auch im Jahre 2017 in Fürstenwalde ca. vier bis sechs Bildungsveranstaltungen pro Jahr durchführen. Verantwortlich für die hiesigen RL-Aktivitäten ist Anja Röhl, sie plant die Veranstaltungen dicht am Thema. Es werden Veranstaltungen sein, die an der Schnittstelle zwischen Literatur und Kunst, Politik und Zeitgeschichte angesiedelt sind, die spannend und ermutigend sind, die sich mit den Möglichkeiten echter Demokratie beschäftigen und Mut zu eigenen Gedanken machen. Sie werden auch für Jugendliche interessant sein. Die Veranstaltungen der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Fürstenwalde arbeiten in diesem Jahr wieder mit dem Filmtheater Union, dem kiezKOM aus Fürstenwalde-Nord und der Volkssolidarität e.V. und der Stadtbibliothek Fürstenwalde/Spree zusammen, die Veranstaltungen bis auf die im Union Filmtheater sind eintrittsfrei. Fürs Kino gilt ein ermäßigter Eintritt.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X