Rückkehr ins Berufsleben

Rückkehr ins Berufsleben: Das kommunale Jobcenter Oder-Spree und Unternehmen der Region arbeiten gemeinsam daran, Langzeitarbeitslosen die Rückkehr in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungs-verhältnisse zu ermöglichen. Die aktuelle Statistik weist für den Landkreis Oder-Spree rund 1.300 Personen aus, die seit mehr als fünf Jahren auf Arbeitssuche sind. Ein wirksames Instrument für den beruflichen Neubeginn ist ein im Jahr 2015 gestartetes Bundesprogramm des Europäischen Sozialfonds (ESF). Es hat bislang 83 begonnene Arbeitsverhältnisse in Oder-Spree ermöglicht. Die Tatsache, dass von den seit Juli 2015 abgeschlossenen Arbeitsverträgen 67 bis heute Bestand haben, bewertet Marika Pilz, Teamleiterin Arbeitgeberservice und im kommunalen Jobcenter für das ESF-Bundesprogramm zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit zuständig, als Erfolg und sagt zur Einordnung: „Wir öffnen hier Türen ins Arbeitsleben für jene, die lange von Erwerbstätigkeit ausgeschlossen waren und die mit schwierigen Voraussetzungen, wie Berufsabschlüssen, die heutigen Anforderungen nicht mehr genügen, zu kämpfen haben.“ 

error: Der Inhalt ist geschützt!
X