Runder Tisch gegen Kinderarmut

In Brandenburg gilt mehr als jedes fünfte Kind als armutsgefährdet. Kinder in Armut haben besonders häufig gesundheitliche Nachteile und einen schlechteren Zugang zu Bildung. Sie können nur eingeschränkt am gesellschaftlichen Leben teilhaben und haben einen erschwerten Start ins Erwerbsleben. Um Armut wirksam zu bekämpfen, hat das Land Brandenburg 2015 die Initiative „Starke Familien – Starke Kinder, Runder Tisch gegen Kinderarmut“ ins Leben gerufen. Mit dem breiten gesellschaftlichen Diskurs sollen Impulse zur Vermeidung von Kinderarmut gegeben und Maßnahmen entwickelt werden. Eine neue Wanderausstellung informiert jetzt über die Arbeit der Initiative und zeigt, was Armut für Kinder konkret bedeuten kann. Sozialministerin Diana Golze und Jugendstaatssekretär Thomas Drescher eröffneten die Ausstellung im Sozialministerium.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X