In der Zeit vom 28. März bis zum 9. April finden an verschiedenen Veranstaltungsorten in Frankfurt (Oder), in Neuzelle sowie in Möbiskruge Konzerte anlässlich der „Sauer-Orgel-Tage 2016“ statt. Die Festtage werden von der Sparkasse Oder-Spree mit einer Spende in Höhe von 1.500 Euro gefördert. Unterstützer sind weiterhin die bekannten Orgelbauunternehmen „W. Sauer Orgelbau Frankfurt (Oder) GmbH“ und die „Christian Scheffler Orgelwerkstatt GmbH“.  Veranstalter ist der Förderverein St. Marienkirche Frankfurt (Oder) e. V. um seinen Vorsitzenden, Pfarrer i. R. Helmuth R. Labitzke. In dem Pressegespräch am letzten Montag stellte der Vereinsvorsitzende Labitzke das Programm der „Sauer-Orgel-Tage“ vor. Besonders freut sich Labitzke über die mit hochkarätigen Virtuosen der Orgelmusik besetzten Konzertveranstaltungen. Sie finden ihren Höhepunkt im Abschlusskonzert am 9. April in der Konzerthalle „C.-Ph.-E.-Bach“ in Frankfurt (Oder), exakt am 100. Todestag von Wilhelm Sauer. Allen Förderern der Orgeltage dankt Labitzke ausdrücklich und hob hervor, dass der Eintritt für die Konzerte frei ist. Jedoch bittet der Förderverein um Spenden. Diese werden zu jeweils 50% für das noch herzustellende Stundengeläut der St. Marienkirche und die Ende letzten Jahres von der Stadt Frankfurt (Oder) und der Evangelischen Kirchengemeinde Frankfurt (Oder)-Lebus sowie der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Sparkasse Oder-Spree ins Leben gerufenen Spendenaktion „Bürger von heute für Bürger von damals“ verwendet.

Teile diesen Beitrag
error: Der Inhalt ist geschützt!
X