Unterstützung und Auswege aus verzweifelten Lebenssituationen bieten im Land Brandenburg vor allem Behandlungs- und Beratungsstellen für Suchtkranke sowie Krankenhäuser. Leider erreichen diese Angebote nicht alle Menschen. Das neue Online-Selbsthilfeportal ist für Konsumenten eine weitere Möglichkeit, Unterstützung beim Ausstieg aus der Sucht zu erhalten. Es ergänzt bestehende und bewährte Angebote der ambulanten und stationären Suchthilfe. Das Gesundheitsministerium des Landes Brandenburg hat die Entwickler des Projektes Breaking Meth (www.breaking-meth.de) beauftragt, das Webportal im Rahmen eines Forschungsvorhabens um Informationen über die bestehenden Hilfsangebote im Land Brandenburg zu ergänzen und im südlichen Brandenburg zu werben. Breaking Meth ist bereits das zweite Online-Hilfe-Portal im Suchtbereich, das vom Gesundheitsministerium unterstützt wird. Auf dem Plenum der Landessuchtkonferenz im Oktober dieses Jahres hatte Ministerin Diana Golze www.selbsthilfealkohol.de vorgestellt. Das Online-Angebot ist für all die Menschen gedacht, die ihren Alkoholkonsum reduzieren oder lieber ganz aufhören möchten.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X