Sozialministerium fördert Ausbildung künftiger Frauenbeauftragter

In allen Werkstätten für behinderte Menschen sollen im Herbst 2017 erstmals Frauenbeauftragte gewählt werden. Das sieht das neue Bundesteilhabegesetz vor, dass mit Beginn des Jahres in Kraft getreten ist. Das Sozialministerium des Landes Brandenburg fördert die Ausbildung der künftigen Frauenbeauftragten mit ihren Unterstützerinnen in Werkstätten und in Wohneinrichtungen. Dafür stehen 80.000 Euro aus Mitteln des Behindertenpolitischen Maßnahmenpakets zur Verfügung. Noch bis zum 31. Januar können sich interessierte Frauen aus Einrichtungen der Behindertenhilfe für die Ausbildung bewerben. Die Ausbildung startet im Frühjahr.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X