Seit einem Jahr ist die Trianonstraße für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Ein Ein- und Ausfahren in die Frankfurter Straße ist nicht möglich. Grund sind die Arbeiten am Haus in der Trianonstraße 5, die der Eigentümer nach dem Großbrand im vergangenen Dezember in Auftrag gegeben hat. Damals mussten 25 Menschen ihre nicht mehr bewohnbaren Wohnungen räumen. Der Eigentümer hat eine umfassende Sanierung in Auftrag gegeben. Dazu war es nötig, ein Wetterdach über das gesamte Haus zu ziehen. Die durch den Brand nicht mehr standsicheren Außenwände in den oberen Etagen sind der Grund dafür, dass aus Sicherheitsgründen die Trianonstraße noch gesperrt bleiben muss. Der Eigentümer rechnet noch im Dezember mit einer Baugenehmigung durch den Landkreis Oder-Spree. Nach seinen Angaben werden sich die Arbeiten, die das Wetterdach erfordern, noch bis ins spätere Frühjahr hinziehen. Dies könne dann aber noch vor Abschluss aller Bauarbeiten entfernt werden. Dann gibt es auch wieder freie Fahrt durch die Trianonstraße. Für die abschließenden Bauarbeiten wird aus Sicht des Eigentümers und Bauherren die Straßensperrung nicht mehr benötigt.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X