Auch in diesem Jahr fand der bundesweite „Tag der Städtebauförderung“ im Land Brandenburg großen Anklang. 37 Städte machten mit Stadtführungen, Besichtigungen von Gebäuden und Veranstaltungen in Quartieren auf Projekte aufmerksam, die im Rahmen der Städtebauförderung unterstützt worden sind. Am Tag der Städtebauförderung haben die Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, ihre Stadt neu zu erleben. „Führungen und Besichtigungen geben einen Einblick in die Baukultur und die Geschichte unserer Städte. Gleichzeitig wollen wir für mehr Beteiligung an den Planungsprozessen zukünftiger Projekte werben. So können Konflikte vermieden und ausgeräumt werden. Das ist wichtig, um die historische Bausubstanz zu bewahren, die Zentren zu stärken und die soziale Teilhabe der Menschen zu fördern“, sagte Ministerin Schneider.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X