Mit den Stimmen Brandenburgs hat der Bundesrat heute in Berlin weitreichende Veränderungen in der von Bund und Ländern finanzierten Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“  auf den Weg gebracht. Im Wesentlichen zielt die in Gesetzesform eingebrachte Vorlage auf eine Erweiterung des Förderspektrums. Vogelsänger: „Wir begrüßen, dass als Schwerpunkt die Gewährleistung der Leistungsfähigkeit ländlicher Gebiete, deren integraler Bestandteil eine umweltschonende und ressourcenschonende Land- und Forstwirtschaft ist, neu aufgenommen wurde. Neu ist auch, dass die GAK auch als Förderinstrument für Projekte im Naturschutz und der Landschaftspflege genutzt werden kann. Agrar- und Umweltpolitik, ohnehin in den meisten Bundesländern unter dem Dach eines Ministeriums, können so von der Gemeinschaftsaufgabe auch gemeinsam profitieren.“

error: Der Inhalt ist geschützt!
X