Mehr Reichweite, mehr Ladestationen

Das Umdenken nimmt langsam, aber sicher Fahrt auf. Bei Familien wird er gern als Zweitfahrzeug genutzt, doch bisweilen findet der sympathische kleine Kerl schon in der ersten Reihe seinen Platz. Nissan bringt die Elektromobilität einmal mehr einen großen Schritt voran: Mit der Einführung des modifizierten Leaf und einer neuen Batterie steigt die Reichweite nun mehr auf 250 km gemäß NEFZ. Damit lässt er nicht nur alle Wettbewerber im Segment hinter sich, sondern verbessert auch die Alltagstauglichkeit. Aber Nissan treibt auch den Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Autos weiter voran: Der japanische Hersteller unterstützt das europaweite Fast-E-Projekt, das bis Ende 2016 insgesamt 241 Schnellladestationen in Deutschland und 37 weitere Ladesäulen in Belgien installieren will. Im Abstand von rund 80 Kilometern sollen demnach Multicharger-Schnellladestationen an wichtigen Autobahnen montiert werden. Damit möglichst viele Autofahrer ihre E-Autos „auftanken“ können, verfügen sie sowohl über Wechselstrom- als auch über Gleichstrom-Anschlüsse. Die Batterie des vollelektrischen Leaf kann so innerhalb von nur 30 Minuten auf 80% geladen werden. Dem Trend folgend hat Nissan AHG in Fürstenwalde sich ebenfalls dafür entschieden, eine Ladestation bei sich zu installieren, die bereits jetzt schon oft genutzt wird. Durch die positive Änderung der Rahmenbedingungen der Bundesrepublik rückt das Ziel der Politik, bis 2020 eine signifikante Anzahl E-Fahrzeuge in Deutschland auf die Straße zu bringen, in greifbare Nähe. Die Anschubhilfe zur Etablierung einer emissionsfreien Mobilität war schon lange notwendig. Die von der Bundesregierung angedachte Kaufprämie von 4.000 Euro für Elektrofahrzeuge gilt natürlich auch für Nissan Modelle.

Als Vorreiter im Bereich Elektromobilität übernimmt Nissan den von der Bundesregierung geforderten Industrieanteil in Höhe von 50% und geht sogar noch einen Schritt weiter: Den Beitrag von 2.000 Euro erhöht Nissan um weitere 1.000 Euro auf nun 3.000 Euro. Interessenten können beim Kauf eines neuen Nissan Leaf oder e-NV200 mit einer Förderung von insgesamt 5.000 Euro rechnen. Der Nissan Leaf als reichweitenstärkstes, förderungsfähigstes E-Fahrzeug ist damit ab 18.365 Euro (zzgl. Batteriemiete) erhältlich.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X