Anzeige

    Den Nissan Navara hält so schnell nichts auf: In der neuen Sonderedition Off-Roader AT32 scheut der robuste Pick-up keinerlei Ausfahrt ins Gelände. Erstmals hat der japanische Automobilhersteller dabei mit einer Partnermarke für alle europäischen Märkte zusammengearbeitet: Der Umbau durch den Offroad-Spezialisten Arctic Trucks sichert grenzenloses Fahrvergnügen abseits befestigter Straßen.

    Im Vorfeld des Weltmeerestags am 8. Juni hat der japanische Automobilhersteller ein Video des Pick-ups in Aktion veröffentlicht. Der neue Nissan Navara Off-Roader AT32 unterstützt Menschen, die sich dem Kampf gegen die Plastikverschmutzung an Stränden verschrieben haben. Der Pick-up hilft unter anderem beim Überwinden felsigen Geländes; auch tief im Sand befindlicher Abfall wie Plastiknetze wird problemlos entfernt.
    Der vollständige Clip findet sich online HIER

    Die gegenüber der Standardversion erhöhte Bodenfreiheit und die verbesserten Böschungswinkel (35 Grad vorn, 25 Grad hinten) steigern die Geländetauglichkeit des Nissan Navara Off-Roader AT32 nochmals. Massive 32-Zoll-Reifen sichern beste Traktion auf jedem Untergrund. In Verbindung mit neuen, schwarzen 17-Zoll-Felgen wächst die Spurbreite vorn und hinten; die Radkästen werden auf jeder Seite entsprechend verbreitert. Ein so großer Reifendurchmesser ermöglicht es dem Fahrer, den Druck beispielsweise in weichem Sand oder Schnee zu reduzieren und die Traktion zu erhöhen. Jedes Sondermodell verfügt zudem über ein vollwertiges Offroad-Ersatzrad, das im Notfall aufgezogen werden kann.

    Auch in der Höhe legt der Pick-up dank geänderter Federung zu: Vorn kommen nun Doppelquerlenker mit einem Bilstein-Gewindefahrwerk zum Einsatz, für die Mehrlenker-Hinterachse liefert Bilstein Federn und Stoßdämpfer. Dadurch wächst der Allrader auf bis zu 1,89 Meter in der Höhe, die Bodenfreiheit beträgt nun 24,3 Zentimeter.

    Arctic Trucks, das mit Allradfahrzeugen bereits Nord- und Südpol bereiste verbaut außerdem einen vollwertigen Unterfahrschutz. Er schützt unter anderem Motor, Getriebe und Kraftstofftank. Die serienmäßigen seitlichen Trittbretter wurden durch robuste Seitenschweller ersetzt. Weitere Erkennungszeichen des Sondermodells sind die „AT32“-Embleme an Heckklappe und vorderen Kotflügeln: Das Kürzel steht für Arctic Trucks und den Reifen-Durchmesser.

    „Der Nissan Navara Off-Roader AT32 ist der stärkste Navara, den wir jemals verkauft haben. Die Mischung aus verbesserten Offroad-Eigenschaften und modifiziertem Exterieur wird eine neue Zielgruppe von Pick-up-Nutzern für Beruf und Freizeit ansprechen“, erläutert Ken Ramirez, Senior Vice President Sales & Marketing bei Nissan Europe.

    Als Basisfahrzeug des Editionsmodells dient der Nissan Navara mit Doppelkabine in der Ausstattungslinie Tekna. Die Topversion umfasst Annehmlichkeiten wie Voll-LED-Scheinwerfer, die Einparkhilfe hinten, einen elektrisch einstellbaren Fahrersitz mit Lordosenstütze, die Lederausstattung, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik und das NissanConnect Navigationssystem inklusive Around View Monitor für 360-Grad-Rundumsicht. Den Vortrieb übernimmt der 140 kW/190 PS starke 2,3-Liter-Dieselmotor. Eine Siebenstufen-Automatik überträgt die Kraft des ebenso dynamischen wie wirtschaftlichen Vierzylinders auf alle vier Räder. Als Außenfarbe stehen die Metallic-Lackierungen Schwarz und Earth Bronze zur Wahl.

    Das Sondermodell ist im sogenannten Zwei-Rechnungs-Geschäft erhältlich: Das Basisfahrzeug, das auch über Anhängerkupplung und eine Differenzialsperre hinten verfügt, ist zu Preisen von 46.810 Euro brutto beim Nissan Partner bestellbar. Für den Umbau durch Arctic Trucks werden 6.420 Euro brutto fällig. Wie für alle neuen Nissan Nutzfahrzeuge gilt uneingeschränkt die Fünf-Jahres-Garantie bis 160.000 Kilometern Laufleistung. Auch Arctic Trucks gewährt fünf Jahre auf seine neuen Komponenten.


    Nissan Navara 2.3 dCi / 140 kW (190 PS), Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts 8,7 – 6,8, außerorts 6,1 – 5,9, kombiniert 6,9 – 6,3; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 183 – 167 (Werte nach Messverfahren UN/ECE 101 und VO(EG)715/2007).


     

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X