Oder-Spree führt Kennzeichen BSK, FW und EH wieder ein

Genehmigungsverfahren erfolgreich

Ab dem 1. September können Fahrzeughalter im Landkreis Oder-Spree aus insgesamt vier Unterscheidungskennzeichen wählen. Neben dem bekannten Kennzeichen „LOS“ können zukünftig auch die Kennzeichen „BSK“, „FW“ und „EH“ wieder verwendet werden. Das kündigte Landrat Rolf Lindemann am Mittwoch im Kreistag von Oder-Spree an. Er greift damit einen Wunsch auf, den viele Bürger immer wieder an die Kreisverwaltung herangetragen haben. „Ich habe mich deshalb entschlossen, das Genehmigungsverfahren auf der Landes- und Bundesebene einzuleiten“, sagte der Landrat. Zwischenzeitlich seien alle Voraussetzungen für die Wiedereinführung der Altkennzeichen zum 1. September erfüllt. Auch die Online-Reservierung von Wunschkennzeichen mit den Buchstabenkombinationen „BSK“, „FW“ und „EH“ ist ab Anfang September möglich. Die Kennzeichen „BSK“ (Beeskow), „FW“ (Fürstenwalde) und „EH“ (Eisenhüttenstadt) wurden im Rahmen der Kreisgebietsreform im Jahre 1993 durch das einheitliche Unterscheidungskennzeichen „LOS“ ersetzt. Die damaligen Altkennzeichen wurden als auslaufend deklariert. Aus dieser Zeit sind noch 1.688 Fahrzeuge mit „BSK“-Kennzeichen, 2.185 Fahrzeuge mit „FW“ und 1.543 Fahrzeuge mit „EH“ zugelassen.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X