Der Skoda Kodiaq

Zwei Benzin- und zwei Dieselmotoren stehen für die neue Modellvariante zur Auswahl und werden jeweils mit dem Allradantrieb 4×4 kombiniert, mit einer Länge von 4,70 Metern, bis zu sieben Sitzen und dem größten Innen- bzw. Gepäckraum seiner Klasse. Das Design spiegelt die gestalterische Identität der Marke wider und stellt eine Mischung aus Emotionalität und Rationalität dar. Besonders klare Akzente für Robustheit und Kraft setzt der Kodiaq mit seinen eigenständigen Gestaltungsmerkmalen. Neben dem Unterfahrschutz ist der Kodiaq äußerlich an den dunkel getönten Heck- und hinteren Seitenscheiben erkennbar. Ansonsten prägen silberfarbene Elemente den robusten Eindruck und unterstreichen den kraftvollen Charakter des neuen großen SUV des tschechischen Herstellers. Der Kühlergrill wird von einem silberfarbenen Rahmen eingefasst. Im selben Farbton sind die Dachreling, die Gehäuse der Außenspiegel, die Einfassungen der Seitenscheiben und der unterhalb der Stoßfänger platzierte und optisch dreigeteilte Unterfahrschutz vorne und hinten gestaltet. Die Seitenansicht eines jeden Skoda Kodiaq-Modells charakterisieren kurze Überhänge, die früh abfallende und durch eine Kontur in der D-Säule optisch verlängerte Dachlinie und das eingezogene Heck. Der Kodiaq ist serienmäßig mit speziell für diese Modellvariante kreierten 19-Zoll-Leichtmetallrädern ausgestattet. Darüber hinaus trägt er am vorderen Kotflügel und am Handschuhfach eine kleine Plakette mit der Modellbezeichnung.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X