Simson-Treffen in Fürstenwalde

Kaffee, Kuchen und Benzingespräche

Das traditionelle Simson-Treffen in Fürstenwalde war ursprünglich für Mai vorgesehen, doch mit der Corona-Entwicklung, die ja seit März nahezu das gesamte gesellschaftliche Leben zum Erliegen gebracht hatte, war auch das Traditionsfest der Simson & MZ Freunde dahin. Und dabei waren die Ideen zur Gestaltung des Festes schon soweit gegangen. Aber aufgeschoben ist ja schließlich nicht aufgehoben: Am Samstag fand es dann in abgespeckter Version und mit Hygienekonzept statt. Die Resonanz war toll, viele hatten davon gelesen oder es über Freunde und Interviews erfahren. Die neuen Betreiber versuchen mit vielen Ideen, den Standort weiter auszubauen und dem einmaligen Fest weiterhin eine Plattform zu geben. Freunde haben sie ja genug, die schnell und unkompliziert mit Hand anlegen. In Reih und Glied standen die Bikes in schönen Farben, zumeist im Originalzustand, für die neugierigen Blicke bereit. Ein paar Unikate, die man so nicht auf der Straße sehen wird, waren auch mit dabei, sie sorgten für reichlich Gesprächsstoff. Man kann davon ausgehen, sollte nichts weiter passieren, wird im nächsten Mai das Simson-Treffen wieder in Fürstenwalde stattfinden.
Teile diesen Beitrag
error: Der Inhalt ist geschützt!
X