An der Steckdose aufladbares Hybridmodell nun mit fünf Sitzen

    Bühne frei für den neuen Toyota Prius Plug-in Hybrid (Kraftstoffverbrauch kombiniert gewichtet 1,3 l/100 km + 9,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen 29 g/km): Mit einem fünften Sitz, neuen Farben und einem aufgewerteten Interieur rollt der zum Modelljahr 2019 überarbeitete Steckdosen-Hybrid jetzt auf die Straße.

    Seit mittlerweile über 20 Jahren nimmt der Toyota Prius (Kraftstoffverbrauch kombiniert 3,7-3,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 84-75 g/km) eine Vorreiterrolle bei alternativen Antrieben ein. Die an Steckdose und Ladesäulen aufladbare Plug-in-Variante kombiniert das Beste zweier Welten: hohe elektrische Reichweite und uneingeschränkte Alltagstauglichkeit. So kann der Prius Plug-in Hybrid im EV-Modus bis zu 59 Kilometer (nach WLTP-Testverfahren im städtischen Fahrzyklus) lokal emissionsfrei und nahezu lautlos zurücklegen. Die vollelektrische Höchstgeschwindigkeit beträgt 135 km/h. Bei einer Systemleistung von 90 kW/122 PS verbraucht der Hybrid im realitätsnahen WLTP-Normzyklus gerade einmal 1,3 Liter Kraftstoff und 9,9 kWh Strom je 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 29 g/km entspricht. Dabei erfüllt der Antrieb bereits die strenge Abgasnorm Euro 6d-Temp-EVAP-ISC.

    Verantwortlich für die hohe Effizienz sind moderne Technologien, die selbst in der Toyota Modellpalette ihresgleichen suchen. Der Prius Plug-in Hybrid fährt beispielsweise mit einer Wärmepumpe vor, die Wärme aus der Außenluft zieht und so einen höheren Wirkungsgrad erzielt als herkömmliche Heizsysteme, die die Wärme des Motors nutzen. Der Innenraum lässt sich damit vor Fahrtantritt auch vorheizen. Das Batterieerwärmungssystem bringt die Zellen beim Aufladen auf Betriebstemperatur: Dadurch kann Kälte die Batterieleistung, den Wirkungsgrad und damit die vollelektrische Reichweite weniger stark beeinträchtigen. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal im gesamten Fahrzeugsegment ist das optionale Solarmodul. Je nach Witterung werden mithilfe der Sonnenkraft täglich bis zu fünf Kilometer elektrische Reichweite erzeugt, bei 200 Sonnentagen pro Jahr summiert sich diese Zahl auf rund 1.000 Zusatzkilometer.

    Teile diesen Beitrag
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X