Polarisierendes Design, sparsamer Turbobenziner und mehr Platz

    Die zu Preisen ab 18.990 Euro erhältliche Neuauflage bleibt sich treu: Trotz eines sportlicheren Zuschnitts polarisiert das Design weiterhin, schließlich sorgt der kleinste Crossover damit seit jeher für Aufsehen. Der elegante Stil eines Coupés trifft auf die satte Haltung eines SUV und die Abmessungen einer kleinen Schräghecklimousine. Länger, breiter und höher als ihr Vorgänger versprüht die zweite Modellgeneration mehr Dynamik denn je. Kunden dürfen sich auch über mehr Platz, zusätzlichen Komfort und neue Technologien freuen. Der Längenzuwachs auf nunmehr 4,21 Meter kommt insbesondere dem Innenraum zugute: Bei nun knapp 2,64 Metern Radstand genießen die Insassen noch mehr Kniefreiheit – auch die Kopffreiheit hat zugelegt. Der Kofferraum offeriert mit 422 Litern nun satte 68 Liter mehr Fassungsvermögen, die breitere Kofferraumöffnung vereinfacht dabei das Be- und Entladen.

    Der neue Juke ist zudem das am besten vernetzte Fahrzeug, das Nissan je gebaut hat. Die neueste Generation von NissanConnect verbindet Insassen während der Fahrt mit der Außenwelt. Das Infotainment-System umfasst eine Smartphone-Integration per Apple CarPlay und Android Auto, eine App zur Fahrzeugsteuerung und -überwachung sowie einen drahtlosen WLAN-Hotspot, über den gleich mehrere mobile Endgeräte mit dem Internet verbunden werden.

    Für Sicherheit und Komfort sorgt ein umfangreiches Netz an Assistenzsystemen: Neben einem intelligenten Notbremsassistenten mit Fußgänger- und Fahrradfahrererkennung sind auch ein intelligenter Geschwindigkeitsassistent mit Verkehrszeichenerkennung, ein Spurhalte-, ein Querverkehrs- sowie ein Totwinkelassistent an Bord, den Nissan erstmals in dieser Form in das Crossover-Segment bringt. Der aus LEAF und Qashqai bekannte ProPILOT ermöglicht darüber hinaus ein teilautonomes Fahrerlebnis.

    Den Vortrieb übernimmt ein ebenso kraftvoller wie effizienter 1,0-Liter-Turbobenziner mit 86 kW/117 PS und einem maximalen Drehmoment von 180 Nm. Die Kraftübertragung erfolgt wahlweise über ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (DCT). Fünf Ausstattungslinien bieten maximalen Individualisierungsspielraum, wobei gleich zwei Topmodelle die Baureihe krönen: Während der Juke Tekna vor allem technikaffine Kunden anspricht, setzt die Variante N-Design optische Akzente mit einer Zweifarblackierung und entsprechend angepasstem Interieur.

    Teile diesen Beitrag
    error: Der Inhalt ist geschützt!
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X