Kinderhospizdienst NORA

Am 29. April fand in Eisenhüttenstadt der 1. Gesundheits- und Firmenlauf der Arcelor-Mittal statt. Die Umsetzung und die Organisation wurde durch den 1. Radsport- und Laufverein Eisenhüttenstadt 02 e.V. in Szene gesetzt.

Der Grundgedanke ist wie Frank Balzer Stellvertretender Betriebsratsvorsitzende sagte aus einer begebenheit der besonderen Art entstanden. Er hatte diese Idee aufgegriffen bei einem Besuch in einer anderen Region wobei dort mit viel Arrangement es schon zu einer festen Tradition gehört. Lauf begeisterte zu begeistern für einen guten Zweck ihre Leidenschaft in den Dienst zu stellen. Der Aufruf an die Mitglieder war erfolgreich aber es hätten ruhig mehr sein können aber immer hin sind 140 Läufer gekommen um für einen guten zweck zu laufen selbst Kinder sagte Frank Balzer waren dabei das war Freude genug. Es gab zwei strecken einmal über 2,5 & 5 Kilometer. Die ArcelorMittal GmbH, spendete für jeden gelaufenen Kilometer einen Euro an  den Johanniter-Kinderhospizdienst NORA. Es soll in jedem Falle eine Tradition daraus werden. Bisher haben sich nach bekannt werden der Aktion noch weitere Firmen gemeldet und  bekundet im nächsten Jahr ebenfalls mit dabei zu sein. Dank gilt in diesem Zusammenhang auch dem Verein 1. Radsport- und Laufverein Eisenhüttenstadt 02 e.V.  der sich Organisatorisch besonders Herausragend um den Lauf gekümmert hatte.

Frank Balzer Stellvertretender Betriebsratsvorsitzende und Axel Krause Arbeitsdirektor  von Arcelor-Mittal sorgten für viel Freude als sie am Mittwoch den erlaufenden Spendenscheck an Eileen Samol und Beate Giehler vom Ambulante Kinderhospizdienst NORA übergaben. 2000 Euro sind zusammen gekommen. Der ambulante Kinderhospizdienst NORA begleitet Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern oder Jugendlichen im Landkreis Oder-Spree und Frankfurt (Oder). Die ehrenamtlichen Familienbegleiterinnen nehmen sich Zeit, hören zu, trösten und stärken die betroffenen Familien. Die Spende wird den Kindern zu gute kommen so Eileen Samol, Koordinatorin beim Ambulanter Kinderhospizdienst NORA. Es soll eine hochwertige Spielausrüstung angeschafft werden die es ermöglicht im freien zuspielen mit vielen Möglichkeiten. Die Koordinatorin hat schon eine Vielzahl von Ideen. Die Begeisterung der Johanniter über diese großartige Initiative von Arcelor-Mittal war unbeschreiblich.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X