Helios Klinikum Bad Saarow lädt zur virtuellen Kreißsaalbesichtigung ein

    Mit einem Video stellt das Helios Klinikum Bad Saarow werdenden Eltern die Räumlichkeiten seines neuen Zentrums für Geburtshilfe/Früh- und Neugeborenenmedizin „Storchennest“ vor, denn die Kreißsaal-Infoabende sind derzeit noch nicht möglich. Erst im Juni ist die Geburtshilfe in komplett sanierte Räumlichkeiten umgezogen und befindet sich nun in direkter Nachbarschaft zur Kinderklinik. Das neu gegründete „Storchennest“ bietet werdenden Eltern und ihren Babys optimale Bedingungen.

    Fast geräuschlos verlief die Gründung des Zentrums für Geburtshilfe/Früh- und Neugeborenenmedizin Anfang Juni im Helios Klinikum Bad Saarow. Statt der geplanten großen Eröffnungsfeier gab es nur eine ganz kleine für das Team des „Storchennests“. Auch sind die Besuchszeiten weiterhin eingeschränkt und die monatlichen Kreißsaal-Infoabende derzeit noch abgesagt. „Wir wollen aber unbedingt der Öffentlichkeit unsere neuen Räumlichkeiten zeigen und haben uns deshalb entschieden, ein Video zu drehen. Gerade bei der ersten Schwangerschaft haben Frauen jede Menge Fragen. Die wichtigsten davon stellen wir unseren Experten, die wir auf unserer Stippvisite im „Storchennest“ besuchen, erläutert Klinikgeschäftsführerin Carmen Bier.

    Zu zeigen wäre viel, denn drei neue großzügige Kreißsäle, ein hochmoderner OP-Saal für Kaiserschnitte, ein Vorwehenzimmer, ein Still- und Fotozimmer, zwei Untersuchungsräume, zwei Familienzimmer, ein Ein- und vier Zweibettzimmer sowie ein Aufenthaltsraum im Wöchnerinnenbereich wurden auf 900 Quadratmeter in direkter Nachbarschaft zur Früh- und Neugeborenenmedizin untergebracht. „Wir haben mit unserer Stippvisite versucht, den werdenden Eltern einen umfangreichen Einblick in unser „Storchennest“ zu geben. Darüber hinaus stellen wir demnächst allen Interessierten auch ein 360 Grad Video online zur Verfügung“, so Carmen Bier.

    „Alles rund ums Kinderkriegen haben wir jetzt unter einem Dach. Das Storchennest ist zentral gelegen und direkt über dem Haupteingang des Klinikums zu erreichen. Außerdem ist der Bereich in sich abgeschlossen, was für unsere Wöchnerinnen sehr viel komfortabler und noch sicherer ist“, freut sich Klinikgeschäftsführerin Carmen Bier. „Zwei gute Nachrichten noch zum Schluss: Ab dem 15. Juli können auch Väter wieder mit in den Familienzimmern übernachten. Außerdem bleiben die Familienzimmer für unsere Eltern weiterhin kostenlos“, fügt Carmen Bier hinzu.

    Hier geht’s zum Video „Stippvisite Storchennest“

    In der neuen Video-Reihe „Stippvisite“ stehen typische Patienten-Fragen zu einem bestimmten Thema bzw. einem konkreten Krankheitsbild im Zentrum, die von Experten beantwortet werden. Die erste Stippvisite erschien im Mai zum Thema Schlaganfall.

    Hier geht’s zum Video „Stippvisite Schlaganfall“

    Teile diesen Beitrag
    error: Der Inhalt ist geschützt!
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X