Die Schwestern der Urologie freuen sich über die neuen Jacken, v. l. Jutta Chudoba, Teresa Meinel, Personalleiterin Carolin Brechel, Stationsleitung Anja Schostag und im Auftrag der Pflegedirektion Steffi Hermann

HELIOS Klinikum Bad Saarow gratuliert

Zum Internationalen Tag der Pflege, der jährlich am 12. Mai begangen wird, würdigt die Klinikleitung des HELIOS Klinikums Bad Saarow den engagierten Einsatz der Pflegekräfte.  „Mit ihrem kompetenten und unermüdlichen Einsatz leisten unsere Pflegekräfte als größte Berufsgruppe unseres Klinikums einen entscheidenden Beitrag dafür, dass unsere Patienten bestmöglich versorgt werden“, sagt Klinikgeschäftsführerin Julia Christodulow.  Den Internationalen Tag der Pflege, der auf den Geburtstag der Begründerin der modernen Krankenpflege Florence Nightingale (12. Mai 1820) zurückgeht, nahm die Klinikleitung auch in diesem Jahr zum Anlass, den Pflegekräften zu danken. Als kleine Anerkennung gab es für jede Pflegekraft eine weiße HELIOS Jacke und etwas Süßes. „Wir haben motiviertes, engagiertes und hochqualifiziertes Personal, das Wertschätzung und Aufmerksamkeit mehr als verdient. Obwohl der Alltag oft nicht einfach ist, geben sie immer ihr Bestes. Danke dafür!“, sagt die Klinikgeschäftsführerin. „Wir kennen die Herausforderungen, die die Pflege tagtäglich bewältigt und versuchen mit vielfältigen Angeboten an Fort- und Weiterbildung die Motivation unserer Teams zu fördern“, betont Pflegedirektorin Dominique Nippe. Das hausinterne Fortbildungsangebot umfasst zahlreiche Kurse, darunter Kommunikations-, Deeskalations- oder Achtsamkeitstraining. Die Strukturen im Pflegebereich haben sich in den vergangenen Jahren verändert. Dank verbesserter Verfahren ist die Verweildauer der Patienten heutzutage kürzer, was sich auch mit einem höheren Arbeitsaufwand für die Pflegekräfte auswirkt. „Zur Entlastung haben wir einige Aufgaben daher auf andere Berufsgruppen in der Klinik verteilt –Servicemitarbeiter kümmern sich um die Speisen und den Transport der Patienten, moderne IT-Systeme sollen die Arbeit effizienter machen, der Sozialdienst und die Pflegeüberleitung sorgen für einen reibungslosen Ablauf bei der Entlassung und der anschließenden Betreuung zuhause, falls nötig. „Wichtig für uns ist, dass sich unsere Schwestern und Pfleger bei uns wohlfühlen, was auch unseren Patienten zugutekommt“, unterstreicht Julia Christodulow.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X