Telemedizin, intelligente Sensoren oder Gesundheits-Apps – die digitale Gesundheitswirtschaft ist ein Wachstumsmarkt, dessen Bedeutung gerade in einem Flächenland wie Brandenburg beständig zunimmt. Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien können einen wichtigen Beitrag leisten, um die Herausforderungen, die durch die teils schwierige Versorgungssituation im ländlichen Raum und die demographische Entwicklung bestehen, besser zu bewältigen. Deswegen hat das Brandenburger Wirtschaftsministerium erstmals einen Ideen-Wettbewerb für digitale Gesundheitslösungen ausgeschrieben. Unter den fünf Gewinnern befinden sich etablierte Brandenburger Unternehmen, aber auch Start-ups. Die prämierten Ideen reichen von intelligenten Matratzen über Sprachtherapie-Apps für Schlaganfall-Patienten bis hin zu völlig neuartigen Tourismusangeboten. Neben einem Preisgeld von 5.000 Euro können die Gewinner Sonderkonditionen bei der Förderung erhalten – Zuschüsse von bis zu 400.000 Euro. Die Digitalisierung der Gesundheitsversorgung und der Gesundheitswirtschaft bietet große Chancen, das Leben vieler Menschen zu erleichtern. Damit eröffnen sich auch für Brandenburger Unternehmen völlig neue Möglichkeiten. Bisher sind bereits knapp 400 Unternehmen auf diesem Sektor im Land tätig – vom Biologietechnologie-Unternehmen bis hin zu Anbietern aus dem Bereich Prävention und Gesundheitstourismus. Die Potenziale sind aber längst nicht ausgeschöpft. Mit dem technischen Fortschritt werden branchenübergreifende Kooperationen möglich, die sich früher kaum jemand vorstellen konnte.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X