Frauenheilkunde im Wandel der Zeit

     Rund um die Frauenheilkunde geht es bei der nächsten Sonntagsvorlesung am 26. August, um 10 Uhr im Helios Klinikum Bad Saarow. Chefarzt Pawel P. Morawski und Oberärztin Dr. med. Cornelia Freitag-Höner nehmen Interessierte mit auf einen spannenden Streifzug durch die Geschichte der Gynäkologie und Geburtshilfe.

    In der Antike wurden Frauen und Kinder vorwiegend von Müttern, Schwestern, Freundinnen und Hebammen versorgt. Nur der Beruf der Hebamme war bereits gesellschaftlich anerkannt. Wie sich die Medizin von einer Erfahrungs- zu einer Naturwissenschaft wandelte, erläutern Chefarzt Pawel P. Morawski und Oberärztin Dr. med. Cornelia Freitag-Höner der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in einem gemeinsamen Vortrag.

    „Wir beleuchten die Frau von damals und die Frau von heute am Beispiel von typisch gynäkologischen Krankheitsbildern sowie den entsprechenden Wertewandel in der Geburtshilfe“, erklärt Dr. med. Cornelia Freitag-Höner. „Hat die Frauenseele vielleicht ihren Sitz in der Gebärmutter? Wir zeigen Erkenntnisse in Diagnostik und Behandlung von gestern als Grundlage für heute und morgen auf. Das kann durchaus auch für männliche Interessierte spannend sein“, fügt Chefarzt Pawel P. Morawski hinzu.

    Der 42-Jährige führt seit dem 1. Mai 2018 die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe und ist Experte für minimalinvasive Eingriffe in der Gynäkologie und der gynäkologischen Onkologie. Dazu gehören neben onkologischen Operationen, die operative Therapie von Myomen der Gebärmutter, Erkrankungen der Eierstöcke sowie die Therapie der Endometriose und die Diagnostik und Therapie des unerfüllten Kinderwunsches. Eine weitere besondere Spezialität der Klinik liegt im Rahmen der Urogynäkologie in der Therapie von Senkungszuständen des weiblichen Genitale.

    Neben der Gynäkologie ist Chefarzt Morawski ein erfahrener Geburtshelfer. Ebenso Dr. med. Cornelia Freitag-Höner. Die Oberärztin ist seit Juni im Klinikum und kümmert sich insbesondere um die Geburtshilfe.

    Wer die beiden Spezialisten kennen lernen möchte, Interesse an historischem Wissen zur Frauenheilkunde hat und sich für moderne Gynäkologie und Geburtshilfe interessiert, ist herzlich zur nächsten Sonntagsvorlesung eingeladen.

    Die Veranstaltung findet im Konferenzraum „Theodor Fontane“ statt und ist kostenfrei. Im Anschluss der Vorlesung stehen die beiden Experten gerne für individuelle Fragen zur Verfügung.

     

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X