Maßnahme, um alle aktiv vor einer Infektion zu schützen

    Das Helios Klinikum Bad Saarow reagiert auf die Verordnung des Landes Brandenburg zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus und spricht ab sofort einen Besucher- und Begleitstopp aus. Diese Maßnahme wird präventiv ergriffen, um Patienten und Mitarbeiter aktiv vor einer Infektion zu schützen.

    „Als Klinik tragen wir derzeit eine besondere Verantwortung für den Schutz der Gesundheit unserer Mitarbeiter und ihrer Familien sowie für die Versorgung unserer Patienten, die ohne unsere Ärzte, Pflegekräfte und andere Berufsgruppen im Haus nicht möglich ist“, sagt Klinikgeschäftsführerin Carmen Bier.

    Aus diesem Grund erlaubt das Helios Klinikum Bad Saarow vorläufig keine Besuche und Begleitungen von Patienten – zum vorsorglichen Schutz der Patienten, ihrer Angehörigen und der Klinikmitarbeiter.

    Ausnahmen:
    *Kinder unter 16 Jahren sowie Palliativpatienten dürfen einmal am Tag von einer Person für eine Stunde Besuch empfangen.
    *Bei der Geburt lässt das Klinikum aktuell eine Begleitperson zu.

    Beide Ausnahmen gelten nur dann, wenn der Besucher nicht selbst an einer Atemwegsinfektion leidet und nicht aus einem Corona Risikogebiet zurückgekehrt ist.

    „Die Sicherheit und die Gesundheit unserer Patienten und unserer Mitarbeiter hat in der aktuellen Situation höchste Priorität. Ich bitte deshalb alle Patienten, Angehörige, Begleitpersonen und Besucher um Verständnis. Letztendlich dienen all diese Maßnahmen nur dem Ziel, unserer Verantwortung als Gesundheitsversorger gerecht zu werden“, fügt Carmen Bier hinzu.

    Das Helios Klinikum Bad Saarow ist ein Krankenhaus der qualifizierten Regelversorgung und gehört mit 585 Betten zu den modernsten und größten Kliniken der Region. 17 Fachabteilungen, drei Institute, eine Zentrale Notaufnahme, ein Zentrallabor und verschiedene zertifizierte Zentren ermöglichen ein umfassendes Spektrum modernster Diagnostik und innovativer Therapien.
    Jährlich werden im Helios Klinikum Bad Saarow mehr als 30.000 Patienten stationär und zusammen mit den am Klinikum angeschlossenen medizinischen Einrichtungen 125.000 Patienten ambulant behandelt.

    Als Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane nimmt das Klinikum an der Lehre und Ausbildung von Medizinstudenten teil. Gelegen in einer einzigartigen Naturlandschaft am Scharmützelsee ist das Krankenhaus etwa 30 Autominuten vom Flughafen Berlin-Schönefeld entfernt sowie auch direkt mit der Bahn erreichbar.

    Teile diesen Beitrag
    error: Der Inhalt ist geschützt!
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X