Gesundheit steht im Vordergrund

Die Bewohnerinnen und Bewohner des Katharina-von-Bora-Hauses werden erstmalig am 25. Januar & 28. Januar gegen COVID-19 geimpft. Das DRK-Impfteam kommt eigens aus Frankfurt (Oder) nach Fürstenwalde. „Dafür sind wir sehr dankbar“, sagte Pfarrerin Ulrike Menzel ,Theologischer Vorstand der Samariteranstalten. Zum Einsatz kommt der mRNA-Impfstoff der Firma BioNTech/Pfizer. Über 90 Prozent der im Altenpflege-Wohnheim lebenden Menschen wollen sich impfen lassen, bei den Pflegekräften ist es etwa die Hälfte. Um einen 95-prozentigen Impfschutz zu erreichen, wird dann drei Wochen später die zweite Schutzimpfung durchgeführt. Haus-Leiter Reinhard Weiß freut sich über die medizinische Unterstützung: „Für unser Haus ist das ein großer Schritt auf dem Weg zu einem normalen Leben und Arbeiten.“
error: Der Inhalt ist geschützt!
X