Rund um den Internationalen Tag der Familie laden die Lokalen Bündnisse für Familie wieder zu ihrem bundesweiten Aktionstag ein. Daran beteiligen sich in diesen Tagen auch in Brandenburg viele der rund 50 Lokalen Bündnisse für Familie mit Familienfesten und Veranstaltungen. Das Motto lautet in diesem Jahr „Mehr Zeit für das, was zählt. Die NEUE Vereinbarkeit“. Aus diesem Anlass informierte Familienministerin Diana Golze im Rahmen einer Pressekonferenz in Potsdam über die Arbeit der Brandenburger Familienbündnisse gemeinsam mit verschiedenen Bündnissen und Maria Lang von der „Überregionalen Koordinierungsstelle Lokale Bündnisse für Familie Land Brandenburg“. Die Familienministerin sagte: „Familienfreundlichkeit kann die Politik nicht per Gesetz beschließen. Dafür braucht es Engagement der Menschen vor Ort, um die Attraktivität einer Kommune für Familien zu erhöhen. Brandenburg ist beim Thema Familienfreundlichkeit gut aufgestellt. Einen großen Anteil an diesem Erfolg haben die Lokalen Bündnisse für Familie, die sich in allen Landkreisen und kreisfreien Städten etabliert haben. Sie sind ein Rückgrat unserer Familienpolitik – um Familien zu stärken, Kinderschutz zu gewährleisten und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu ermöglichen. Familienfreundlichkeit ist ein wichtiger Standortfaktor für eine Region. Wenn sich Familien wohl fühlen und die Betreuung ihrer Kinder gewährleistet ist, dann bleiben sie. Vor allem junge Menschen achten bei der Wahl des Arbeitsplatzes genau darauf, wie Arbeit, Kinder und Familie zusammenpassen.“

error: Der Inhalt ist geschützt!
X