Das erste Mamma-Café für an Brustkrebs erkrankte Frauen findet am Montag, den 22. Mai, um 15 Uhr im Konferenzraum Theodor Fontane statt. Unter dem Motto „Bewegung ist Leben. Leben ist Bewegung“ eröffnet der Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Dr. med. Marek Budner diese Veranstaltungsreihe. Bis zum Jahresende sind vier weitere Treffen zu verschiedenen Themen geplant. Mit 70.000 Neuerkrankungen pro Jahr in Deutschland ist Brustkrebs die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Die Diagnose stellt zunächst das Leben auf den Kopf. Neben dem Klinikaufenthalt und der Therapie gibt es eine Vielzahl von Informationen, die bewältigt werden müssen. Hinzu kommen Ängste und es treten viele Fragen auf.
„Mit unserem Mamma-Café möchten wir den betroffenen Frauen unsere Hilfe anbieten und beratend zur Seite stehen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass während und nach der Brustkrebsbehandlung auch Gespräche untereinander helfen können, um mit der veränderten Situation besser zurechtzukommen“, sagt Chefarzt Dr. med. Marek Budner. Für die Auftaktveranstaltung am 22. Mai ist ein besonderes Programm geplant. Nach der Begrüßung und einem Vortrag von  dem Chefarzt gibt es von Physiotherapeutin Juliane Mewis einen aktiven Part mit gezielten Bewegungsübungen. Darüber hinaus stellen die „Pink Lions“ aus Fürstenwalde das Projekt „Paddeln gegen Brustkrebs“ vor. Anschließend stehen die Referenten auch für persönliche Fragen zur Verfügung. Das nächste Mamma-Café findet am 13. Juli statt. „Mit den regelmäßigen Treffen möchten wir bei Kaffee und Kuchen eine Möglichkeit zu einem zwanglosen Austausch untereinander und mit uns geben. Darüber hinaus begrüßen wir zu jedem Treffen einen Experten unseres Brustzentrums, der aktuelle Themen rund um die Erkrankung beleuchtet und für Fragen zur Verfügung steht“, fügt der Chefarzt hinzu. Das seit 2004 zertifizierte Brustzentrum im HELIOS Klinikum Bad Saarow erfüllt seit über 12 Jahren die Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Senologie. Im Brustzentrum arbeiten Spezialisten verschiedener Fachrichtungen zusammen. Diese fachliche Kompetenz wird durch den Einsatz modernster Medizintechnik sowie die umfassende und ganzheitliche Behandlung und Betreuung unterstützt.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X