Notfälle bei Kindern richtig einschätzen

    Fieberkrampf, Bauchschmerzen, Spülmittel getrunken – was können Eltern mit ihrem Kind alleine bewältigen, wann muss der Notarzt gerufen werden? Die Chefärztin der Kinderklinik im Helios Klinikum Bad Saarow, Frau Dr. med. Sigrid Lyding, kann wertvolle Tipps und Hinweise geben. In der ersten Mittwochsvorlesung des Jahres – am 22. Januar, um 17:00 Uhr – bietet sie interessierten Eltern eine kurze Fortbildung an, um ihnen Ängste zu nehmen und Sicherheit zu geben.

    Wenn Kinder plötzlich krank werden, ist es nicht immer ein Grund, den Notarzt zu rufen. Aber wann sollten Eltern dabei nicht zögern? Welche Frühzeichen gibt es? Was sollte man nicht übersehen, und was kann ich als Mutter oder Vater tun, bis Hilfe kommt?
    Notfälle bei Kindern werden Eltern bei der der Mittwochsvorlesung einfach erklärt, ob für das kleine oder etwas größere Kind. Frau Dr. Lyding bietet an, auf alle Fragen der Mütter und Väter zu antworten.

    Im Anschluss können die Vorlesungsgäste die Gelegenheit nutzen, sich das Eltern-Kind-Zentrum – kurz ELKI genannt – in der Fertigstellung anzusehen.
    Die Helios Kinderklinik Bad Saarow mit ihrer Chefärztin Frau Dr. Lyding freut sich auf ein interessiertes Publikum am 22. Januar, um 19:00 Uhr im Konferenzraum „Theodor-Fontane“.

    Während der Vorlesung sind Parkplätze für die Teilnehmer kostenfrei, Parkchips können im Anschluss an die Veranstaltung bei den Empfangsmitarbeitern entwertet werden. Der Veranstaltungsort ist barrierefrei erreichbar.
    Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung nicht erforderlich.

    Mehr Medizin am Mittwoch
    Am 19. Februar, um 17:00 Uhr, referieren Dr. med. Walid Ibrahim, Leitender Oberarzt Gefäßchirurgie, und Pawel Kmieciak, Oberarzt Angiologie der Klinik für Gefäßmedizin, über das Diabetische Fußsyndrom und erläutern diagnostische und therapeutische Besonderheiten bei einer Peripheren arteriellen Verschlusskrankheit.

    Teile diesen Beitrag
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X