Gesundheitsministerin übernimmt Schirmherrschaft für AOK-Aktion

    Die Mitmach-Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ startet wieder. Gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club und der AOK Nordost ruft Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher Berufstätige auf, im Aktionszeitraum Juni bis September öfter mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren: „Fahrradfahren tut gut und macht den Kopf frei. Es ist nicht nur gesundheitsfördernd, sondern auch umweltfreundlich. Wo immer möglich, steigen Sie aufs Rad und verbinden Sie das Angenehme mit dem Nützlichen, so die Schirmherrin. Die Aktion will Berufstätige motivieren, mehr Bewegung in ihren Alltag zu integrieren. Wer für den Weg zur Arbeit das Fahrrad nutzt, kann sich auf der Plattform www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de kostenfrei registrieren und dabei nicht nur für seine Gesundheit gewinnen. „Ich freue mich, Schirmherrin dieser tollen Aktion sein zu können. In unserem oft eng getakteten Arbeitsalltag, der sich noch dazu häufig in geschlossenen Räumen abspielt, wirkt Fahrradfahren geradezu befreiend. Zumindest einen kleinen Teil des Tags draußen mit dem Rad unterwegs zu sein, kann je nach Wegstrecke und Verkehrslage helfen, den Kopf ‚durchzupusten‘ und etwas abzuspannen. Dazu trägt schon allein die Bewegung bei. Radfahren ist gesund, stärkt unser Herzkreislaufsystem, kräftigt die Muskulatur und hilft somit, fit zu bleiben.“
    Teile diesen Beitrag
    error: Der Inhalt ist geschützt!
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X