Im Katharina von Bora-Haus wird gegen Corona geimpft

„Wenn ich die jetzt kriege, dann habe ich es hinter mir.“ Diane Krüger nimmt es sportlich. Die 43-jährige Hauswirtschaftskraft bekommt von Frau Dr. Karoline Kuhle die Spritze mit der Impfung. Dann kommt das Pflaster, fertig. Heute werden wieder 60 Impfungen verabreicht, überwiegend an das Pflege- und Hauswirtschaftspersonal. Bereits am Montag wurden 60 Personen im Katharina von Bora-Haus geimpft. In der Hauptsache waren es Bewohnerinnen und Bewohner. Ein Team der Johanniter war vor Ort, ebenso wie Frau Dr. Kuhle aus dem Ärzte-Haus Fürstenwalde-Nord. Heute sind sie wieder da: das Johanniter-Team, ein Sanitäter, Frau Dr. Kuhle. Unterstützung bekommt die Ärztin in Weiterbildung von Angela Turban. Hier im Haus ist Frau Turban normalerweise die Qualitätsbeauftragte, während der Impfung übernimmt die examinierte Krankenschwester aber auch gern die ärztliche Assistenz. Bevor die nächste zu impfende Person aufgerufen wird, legt Frau Krüger mit einem verschmitzten Lächeln nach: „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.“ Und schon geht es weiter.
error: Der Inhalt ist geschützt!
X