Foto: Dr. med. Jens Osel erklärt verschiedene OP-Techniken in einem Workshop

Dr. med. Jens Osel auf FOCUS-Liste der Top-Mediziner für Fußchirurgie

Wie bereits im letzten Jahr, gehört Dr. med. Jens Osel, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Traumatologie und Orthopädie im HELIOS Klinikum Bad Saarow, zu den Top-Medizinern für Fußchirurgie Deutschlands. Veröffentlicht ist dies in der Ärzte- und Klinikliste der aktuellen Ausgabe der „FOCUS-Gesundheit“. Als einer der führenden Spezialisten für orthopädische Fußchirurgie organisiert Dr. med. Jens Osel jährlich einen Operationskurs zum sogenannten Rheumafuß, an dem Ärzte aus der ganzen Republik teilnehmen. In seiner Funktion als Kursbeirat und Kursleiter der Deutschen Assoziation für Fuß- und Sprunggelenk e.V. (D.A.F.) engagiert sich Dr. med. Jens Osel seit vielen Jahren für die Aus- und Weiterbildung der Ärzte mit dem Ziel, Erfahrungen auszutauschen und operative Fähigkeiten beim Nachwuchs zu schulen. In einem speziellen Operationskurs eröffnet er den interessierten Ärzten die Möglichkeit, verschiedene Operationstechniken zu erlernen und zu trainieren. Dabei werden Vorträge und Workshops von profilierten Wissenschaftlern und Fußchirurgen gehalten. Beim diesjährigen OP-Kurs, der am 30. Juni und 1. Juli stattfand, nahmen 33 Teilnehmer aus ganz Deutschland teil. Die Referenten und Fuß-Spezialisten beschäftigten sich auch mit dem rheumatischen Fuß und seinen operativen Therapiemöglichkeiten, mit dabei auch Prof. Dr. med. Hakon Kofoed aus Kopenhagen und Prof. Dr. med. Richter aus Nürnberg. „Prof. Dr. med. Hakon Kofoed ist eine internationale Koryphäe auf dem Gebiet der Fuß- und Sprunggelenkschirurgie. Die von ihm entwickelten Prothesen finden weltweit ihren Einsatz. Prof. Richter ist ehemaliger Präsident der EFAS, der europäischen Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkerkrankungen, und Spezialist auf dem Gebiet der Rückfußchirurgie sowie der „Reparatur“ von Knorpelschäden“, erklärt Dr. med. Osel. „Wir freuen uns, dass die beiden Professoren unseren Kurs mit ihren Erfahrungen bereichert haben“, fügt er hinzu. Bei rheumatischen Erkrankungen sind oft die Füße und Sprunggelenke betroffen, was die Mobilität des Patienten gefährdet und sehr schmerzhaft ist. „Werden entzündliche Veränderungen an Sehnenscheiden und Sehnen sowie an Gelenkschleimhäuten operiert, kann dies oft einen prophylaktischen Effekt aufweisen“, erläutert Chefarzt Dr. Osel. Hinsichtlich seiner erneuten Nennung als Top-Mediziner für Fußchirurgie zeigt sich Dr. med. Jens Osel eher zurückhaltend. „Ich fühle mich sehr geehrt und sehe die Nennung vor allem aber auch als eine große Wertschätzung und Auszeichnung unserer gemeinsamen Teamleistung an“, betont er. Seit mehr als 16 Jahren leitet er als Chefarzt die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie in Bad Saarow. Seine fußchirurgische Ausbildung führte ihn unter anderem zu Herrn Prof. Steinhäuser und an das Züricher Balgrist-Hospital in die Schweiz. Auch im Rahmen seiner wissenschaftlichen Arbeit beschäftigt er sich neben unfallchirurgischen Themen mit der Fußchirurgie, Rheumatologie, arthroskopischen Verfahren am oberen und unteren Sprunggelenk und Untersuchungen im Bereich der Endoprothetik. Auf der Basis einer unabhängigen Datenerhebung erstellt und veröffentlicht das Nachrichtenmagazin FOCUS jährlich Expertenlisten verschiedener medizinischer Fachbereiche. Grundlage der Bewertung sind Umfragen in Zusammenarbeit mit medizinischen Fachgesellschaften, wissenschaftliche Publikationen und Empfehlungen von niedergelassenen Ärzten, Patientenverbänden und Selbsthilfegruppen.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X