Open Air Veranstaltungen können durchaus von Erfolg gekrönt sein – wenn das Wetter mitspielt. Ostern war das jedoch nicht der Fall und so waren die Gästezahlen bei den Veranstaltungen allerorts doch sehr übersichtlich. Das 1. Fürstenwalder Osterfeuer auf dem Gelände des Friesenstadions war sehr gut vorbereitet worden. DJ Lars stand an den Reglern und mixte für die Gäste einen Hit nach dem anderen. Für das leibliche Wohl sorgte Gordon Kwast in üblicher Perfektion, dazu gesellte sich noch die Waffelschmiede des Cafés Herrlicher. Sonne 3000 hatte für alle einen unschlagbaren Segway Parcours aufgebaut und lud zum Fahren ein. Derweilen hatte die Feuerwehr Fürstenwalde bereits das Feuerspektakel voll unter Kontrolle. Die Gäste waren weit genug entfernt, so dass man in der Dämmerungsphase dieses gefahrlos entzünden konnte. Wer das Osterfeuer nicht miterlebt hat, dem sei gesagt, es war nicht nur heiß, sondern auch weithin sichtbar.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X