Erfolgreiches Landesfinale in Potsdam

Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke haben am Wochenende 401 Kinder und Jugendliche aus ganz Brandenburg sowie Gäste aus anderen Bundesländern am Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Landeshauptstadt teilgenommen. Davon qualifizierten sich 120 1. Preisträger aus Brandenburg für die Teilnahme am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“.

Vom 15. bis 17. März war die Stadt Gastgeber für die jungen Musikerinnen und Musiker die sich – in den jeweiligen Kategorien und Altersgruppen – dem Publikum und der Fachjury präsentiert haben.

Insgesamt erhielten 109 Wertungen einen 1. Preis, 99 Wertungen einen 2. Preis und 20 Wertungen einen 3. Preis.

Kulturstaatssekretärin Dr. Ulrike Gutheil besuchte die Abschlussveranstaltung im Waschhaus in der Schiffbauergasse, würdigte die qualitativ hochwertige Arbeit der Brandenburger Musikschulen und ihrer Lehrkräfte und dankte dem Landesausschuss „Jugend musiziert“ unter Vorsitz von Gabriel Zinke für die hervorragende Ausrichtung dieses Wettbewerbs für Brandenburg.

Die Stadt Potsdam war mit ihren hervorragend ausgestatteten Spielstätten bestens auf das Landesfinale im größten deutschen Nachwuchswettbewerb vorbereitet und freute sich über viele Preise für Schülerinnen und Schüler der Städtischen Musikschule. Das Ensemble „Les Bouffons“ der Städtischen Musikschule Potsdam unter Leitung von Antje Stahl stimmte mit Musik aus aller Welt die Teilnehmenden und ihre Angehörigen auf die Urkundenübergabe ein.

In diesem Jahr waren Solowertungen für Blasinstrumente, Gitarre, Bass (Pop), Musical und Orgel sowie Ensemblewertungen für Klavier vierhändig, Duo: Klavier und ein Streichinstrument, Duo Kunstlied: Singstimme und Klavier, Schlagzeug-Ensemble und Besondere Ensembles ausgeschrieben. Außerdem konnten auch Rock-Pop-Bands auf der Landesebene in Berlin und Brandenburg am Wettbewerb teilnehmen.

Die Sparkassengruppe ist seit langem bundesweit fester Partner von „Jugend musiziert“. In diesem Jahr unterstützten die Mittelbrandenburgische Sparkasse und der Ostdeutsche Sparkassenverband den Landeswettbewerb.

Die Vergabe der 16 Sonderpreise für herausragende Leistungen von Stiftern aus Politik, Kultur und Wirtschaft wurde bekannt gegeben. Dem öffentlichen Bildungsauftrag werden die rund 1.000 Pädagogen an den Musikschulen in Brandenburg in besonderer Weise gerecht. Eine schöne Auszeichnung ist daher der Sonderpreis des Ministerpräsidenten für eine besondere pädagogische Leistung. In diesem Jahr geht dieser Sonderpreis an Katharina Achilles, Lehrerin an der Kreismusikschule Potsdam-Mittelmark.

Vom 17. bis 24. Mai werden dann die 120 delegierten Preisträger das Land Brandenburg beim Bundeswettbewerb in Lübeck musikalisch vertreten. Zu den Regionalwettbewerben im Januar hatten sich insgesamt 841 Instrumentalisten und Sänger aus ganz Brandenburg angemeldet.

Die Ergebnisse der Teilnehmer am Landeswettbewerb 2018 können unter www.jumu-brandenburg.de unter ‚Ergebnisse‘ abgerufen werden.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X