Ausstellungseröffnung im SaarowCentrum

Das Literaturkabinett Bad Saarow lud aus Anlass des 150. Geburtstages des russischen Schriftstellers Maxim Gorki zur Ausstellungseröffnung in das SaarowCentrum. Den musikalischen Background bildete das Ensemble „Rossijanka“, das mit russischen Volksweisen die Gäste verzauberte. Burkard Teichert, der Beauftragte des Literaturkabinetts, übernahm die Moderation der feierlichen Zeremonie. In seinen Ausführungen sagte er, es wäre ihm von Maxim Gorki viel in Erinnerung geblieben und für diesen Anlass hätte er mit Absicht nichts Humorvolles oder leichte Lektüre gebrauchen wollen. Für ihn sei es wichtig, die politische Seite von Maxim Gorki, der ja bis heute polarisiere, zu zeigen. Man könne Parallelen ziehen zwischen dem Heute und dem Damals. Denn 1932, kurz vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten, hatte Maxim Gorki einen Aufruf an die Kulturschaffenden der Welt gerichtet: „Mit wem seid ihr, Meister der Kultur?“ Er zitierte einzelne Passagen aus dem Text, die die Zuhörer doch nachdenklich werden ließen. Im Weiteren bedankte er sich im Namen aller Mitstreiter bei der Gemeinde Bad Saarow, weil ohne ihr Zutun das Erbe von Gorki so nicht hätte erhalten werden können. Dabei sei man auf die finanzielle Unterstützung der jährlich 1.000 Euro Förderung angewiesen. Man hofft, dass es die nächsten Jahre so bleiben wird. Darüber hinaus unterstützen der Landkreis Oder-Spree sowie die Rosa-Luxemburg-Stiftung das weitere Unterfangen. Es sei schwierig gewesen, aus dem großen „Vielem“ etwas Repräsentatives für die kleine Ausstellung beizusteuern. Jedes Stück hat eine Geschichte und die will erzählt werden. In verschiedene Schwerpunkte hat er die Konzeption der Ausstellung gegliedert: Dokumente und Fotos aus jener Zeit unter Glas, Grafiken des Malers & Grafikers Gerard Goßmann aus Fürstenwalde, der seine Ideen und Empfindungen zu Maxim Gorki zu Papier gebracht hatte. Bücher des Dichters gehören ebenfalls dazu, aber auch nicht irgendwelche, sondern durchaus auch Raritäten. Die meisten Bücher wurden vor der Jahrhundertwende gedruckt. Im Anschluss eröffneten Lutz Storr, Vorsitzender des Förderverein „Kurort Bad Saarow e.V.“, und die amtierende ehrenamtliche Bürgermeisterin Anke Hirschmann die Ausstellung.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X