Junge Musiker spielen für den Erhalt Brandenburger Kirchen

Im 13. Jahr der Benefiz-Konzertreihe «Musikschulen öffnen Kirchen» präsentieren Musikschülerinnen und Musikschüler in 76 Konzerten vom Frühjahr bis zur Silvesternacht ein buntes Programm in Brandenburgs Kirchen. Orchester, Ensembles, Big Bands, Chöre und Solisten – darunter «Jugend musiziert»-Preisträger – laden zu musikalischen Reisen durch verschiedene Länder und Jahrhunderte ein, präsentieren sinfonische und kammermusikalische Werke, Filmmusik und Jazz.

Mit den Spendeneinnahmen wird der Erhalt wertvoller Kulturdenkmäler wie Glockenanlagen, Orgeln oder barocker Kirchenmalerei unterstützt. Das umfangreiche Engagement der Fördervereine der Kirchen und Musikschulen macht die Konzerte zu einem Erlebnis mit Dorffestcharakter: Neben Kaffee und Kuchen, Kirchenführungen und Turmbesteigungen laden in diesem Jahr auch eine Kahnfahrt sowie eine Kunstausstellung anlässlich des Fontane-Jahres zum Familienausflug ins Brandenburger Land ein.

Den Auftakt bildet die Junge Philharmonie Brandenburg mit ihrem traditionellen Eröffnungskonzert am 27. April, um 16 Uhr in der St. Marien-Kirche Strausberg. Unter der Leitung von Dirigent Peter Sommerer spielt das Orchester die Konzertouvertüre „Karneval“ von Antonín Dvorák, das Cellokonzert Nr. 1 von Camille Saint-Saëns sowie die vierte Sinfonie von Johannes Brahms. Als Solistin konnte die Cellistin Rebekka Markowski, stellvertretende Solocellistin des Orchesters der Komischen Oper und ehemaliges Mitglied der Jungen Philharmonie Brandenburg, gewonnen werden.

Die ersten Konzerte finden in diesem Jahr bereits Ende Februar statt:

Sonntag, 24. Februar, 16 Uhr
Gemeindesaal der Ev. Kirchengemeinde Kirchhain (Elbe-Elster)
11. Winterkonzert

Sonntag, 24. März, 14 Uhr
Gemeindesaal der St. Marien Kirchengemeinde Herzberg (Elbe-Elster)
Benefizkonzert

Sonntag, 24. März, 17 Uhr
Kirche zu Hirschfeld (Elbe-Elster)
Musik in der Passionszeit

Samstag, 27. April, 16 Uhr
St. Marien-Kirche Strausberg (Märkisch-Oderland)
Eröffnungskonzert mit der Jungen Philharmonie Brandenburg

error: Der Inhalt ist geschützt!
X