Entscheidung ist nicht leichtgefallen

    Die Vorbereitungen waren schon weit fortgeschritten. Der Bürgersaal für die Auszeichnungsfeier gebucht, der Festredner stand fest, Kontakte zu polnischen und georgischen Partnern vertieft und mit weiteren künstlerisch Verbündeten in Südkorea, der Ukraine und Schottland hätte der Jugendkunstpreis Erkners neue Wege gehen wollen. Sogar neue Jurymitglieder konnten gewonnen werden.
    Aber, bedingt durch die Corona-Lage, konnte die Ausschreibung, die sonst im März/April startet, in den Schulen, Musik- und Kunsteinrichtungen nicht durchgeführt werden. Und ob selbst die feierliche Auszeichnungsveranstaltung im November so durchgeführt werden könnte, wie bisher, kann momentan niemand mit Gewissheit sagen. Aus allen diesen Gründen haben sich die Mitglieder der Kunstfreunde Erkner e.V. dazu durchgerungen, den diesjährigen Jugendkunstpreis Erkner ersatzlos abzusagen.

     

    Teile diesen Beitrag
    error: Der Inhalt ist geschützt!
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X