Dead or Alive – Bon Jovi Tribute Band

    Glanzvoller Start der Alten Schulscheune am Scharmützelsee in die Open Air Saison: Dead or Alive- Bon Jovi Tribute lud zur Zeitreise ein. Das Areal der Schulscheune ist genau das richtige Ensemble für solch außergewöhnliche Musikinterpretationen. Dead or Alive – Bon Jovi Tribute sangen sich in ihrer Zeitreise durch die Geschichte mit all seinen Facetten. Ob Hard Rock, Glam Metal oder Pop-Rock, von jedem war was dabei. Doch besonderes Augenmerk viel hierbei auf die Frühzeit, auf den Beginn, auf die ersten Titel von Bon Jovi. Dieser Umstand bescherte der Alten Schulscheune am Scharmützelsee eine Gästeschar, die mit den Jahren ebenfalls älter und reifer geworden ist, aber ihrem Idol immer treu geblieben ist. Aber das Alter spielt im Grunde genommen keine Rolle, denn auch Jüngere sind begeistert von Bon Jovi – und an diesem Abend auch von der Band „Dead or Alive“. Sie haben es gut verstanden, das gewisse Etwas heraus zu kitzeln und mit ihrer Performance und ihrer Detailtreue, Bon Jovi das Wasser reichen zu können. Mit seinem sympathischen Auftreten hatte Leadsänger Chris Gryningen ruckzuck die Fans begeistert. Der super Beleuchtung und dem Engagement von Brandenburg Entertaiment war es zu verdanken, dass auch ein wichtiges Accessoire für die Band noch am Tage, unter Aufbietung aller Kräfte organisiert werden konnte, sonst wäre die Rockparty sicherlich nicht so super abgegangen.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X