Mit Abschlusskonzert auf Schloss Trebnitz

Vom 2. bis 6. August treffen sich die jungen Brandenburger Musikerinnen und Musiker des neu gegründeten Jungen Ensembles Neue Musik auf Schloss Trebnitz, um Werke der Neuen Musik zu erarbeiten. Angeleitet werden sie dabei von Hannah Weirich und Melvyn Poore vom Ensemble Musikfabrik Köln. Den Abschluss der Probenphase bildet ein Konzert am 6. August.

Bereits in den Herbstferien 2019 probte eine Gruppe von jungen Musikern aus Brandenburg, darunter Mitglieder der Jungen Philharmonie und der brandenburgischen Exzellenzzirkel, auf Schloss Kröchlendorff, um gemeinsam mit Mitgliedern des Kölner Ensemble Musikfabrik Werke der Neuen Musik zu erarbeiten. Die Begeisterung war groß, sodass der Verband der Musik- und Kunstschulen Brandenburg e.V. im Jahr 2020 das Junge Ensemble Neue Musik gründete. So steht nun die letzte Woche der Sommerferien erneut im Zeichen der Neuen Musik: Die erste offizielle Arbeitsphase des neuen Ensembles, das Teil der musikalischen Talentförderung des Landes Brandenburg ist, findet vom 2. bis 6. August auf Schloss Trebnitz statt.

Das neue Ensemble wird auf die Schülerinnen und Schüler ein neu zugeschnittenes Programm mit Werken des 20. und 21. Jahrhunderts u. a. von James Tenney, John Cage und Klaus Huber erarbeitet. Dabei soll auch die Perspektive einer Beschäftigung mit Neuer Musik im Rahmen eines möglichen Musikstudiums eröffnet werden. In kleinen Gruppen werden neue Spieltechniken und Notationsweisen direkt ausprobiert und umgesetzt. Das Ensemble Musikfabrik Köln ist ein international bekannter und renommierter Klangkörper für Neue Musik, der sich in besonderem Maße für die Vermittlung Neuer Musik an Jugendliche einsetzt.

Junges Ensemble Neue Musik im Konzert:
Donnerstag, 6.08.2020, 17–18 Uhr
Künstlerische Leitung: Hannah Weirich und Melvyn Poore
Feldsteinscheune Schloss Trebnitz
(Platz der Jugend 6, 15374 Müncheberg /OT Trebnitz)

Eintritt frei!

Aufgrund der aktuellen Verordnungen bitten wir um vorherige Anmeldung unter Mitteilung einer Telefonnummer an kontakt@vdmk-brandenburg.de.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X