Ausstellungseröffnung zu Ehren von Annemirl Bauer

    Kunstwerke zu sehen in der Rathausgalerie

    Im Zuge des Frauentages hatten Abgeordnete, der Bürgermeister sowie die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Fürstenwalde Anne-Gret Trilling in der Ketschendorfer Feldmark 10 Straßen mit Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens benannt unter ihnen war auch eine streitbare Malerin und Grafikerin der am vergangenen Samstag eine Ausstellung gewidmet worden ist. Es geht hierbei um Annemirl Bauer die stets das sagte, was sie dachte und dabei ihren Weg ging egal, wie steinig er auch war. Groß geworden in der DDR hatte sie Kunst studiert und war wie viele Künstler Mitglied im Verband Bildener Künstler. Zu der Ausstellungseröffnung war auch die Tochter der Künstlerin Annemirl Bauer, die sichtlich sehr bewegt war von der Ehre und der Resonanz der vielen Gäste die in das Gewölbe am Sonntagnachmittag des Brauereikellers zur Eröffnung kamen. Die Berliner Schriftstellerin Annett Gröschner ließ das Leben der Annemirl Bauer für die interessierten Zuhörer Revue passieren. Im Weiteren erfolgte dann die Bildliche Darstellung der ausgewählter Werke in der Rathausgalerie.

    Teile diesen Beitrag
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X