Fangemeinde feiert ihren Künstler

    Wieder so ein Gespür der Extraklasse präsentierte die Kulturfabrik Fürstenwalde am vergangenen Samstag in ihrem Musikkeller. Lange hat es gedauert, ihn mal wieder hier zu haben – fünf Jahre, um genau zu sein. Dirk Michaelis präsentierte sich und sein neues Solo-Programm „Ich möchte mir gehör‘n“. Ein gefragter Künstler, der es immer wieder auf ein Neues schafft, seine Fangemeinde nicht nur um sich zu scharen, sondern sie weiterhin zu begeistern. Die Eindrücke, die er dabei hinterlässt, sind weitreichend. Seinem musikalischen Verständnis nach hatte er noch zwei weitere, ebenfalls exzellente Künstler mit dabei, die dem Abend der musikalischen Höhepunkte Nachdruck verliehen: Sören Birke mit der Mundharmonika und Uwe Fischer an der Gitarre. Wobei Birke noch ein weiteres seltenes Musikinstrument mit in petto hatte. Es stellte sich im weiteren Verlauf des Abends heraus, dass es sich hierbei um eine Duduk handelte, die aus Aprikosenholz gefertigt wird und das armenische Nationalinstrument ist. Die Töne, die perfekt zum musikalischen Programm passten, waren durchaus ein Hörgenuss.

    Dirk Michaelis brachte Ausschnitte aus seinem Chartalbum „Welthits auf Deutsch“, die er auf seine Art interpretierte, mit Titel von Sting „Fields of Gold“ oder von U2 „One“. Ob an der Gitarre, am Flügel oder à capella – er war der gefeierte und geliebte Star an diesem Abend.

    Das Feeling im Musikkeller ist speziell, die Fans gingen mit und sangen mit ihm im Einklang die Melodie, die ihm seit einer Ewigkeit zu eigen ist: „Als ich fortging“.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X