Chinakinder – moderne Rebellen in einer alten Welt

    Song schmiss seinen Job. „Keine Lust mehr“, sagt der 26-Jährige. Und radelt nach Tibet. Vor 10 Jahren war so etwas in China undenkbar. Song gehört zu einer Generation, die mehr Wohlstand genossen hat als irgendeine vor ihr. Eine Generation, die trotz Zensur gelernt hat, alte Vorstellungen infrage zu stellen. In „Chinakinder – moderne Rebellen in einer alten Welt“ erzählen Sonja Maaß und Jörg Endriss von jungen Chinesen auf der Suche nach einem selbstbestimmten Leben.
    Ein herzerfrischendes, lustiges Buch, das alle China-Klischees auf den Kopf stellt. Am 7. November, um 19.30 Uhr im Scharwenka Kulturforum Bad Saarow, Moorstr. 3. Diese Veranstaltung wird aus Mitteln des Förderprogramms Grenzgänger der Robert-Bosch-Stiftung unterstützt.

    Teile diesen Beitrag
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X