Kuratorium empfiehlt für 2021 Bernau

Das Kuratorium Brandenburg-Tag empfiehlt der Landesregierung, der Stadt Bernau den Zuschlag zur Ausrichtung des Brandenburg-Tages 2021 zu erteilen. Dies beschloss das Kuratorium in seiner Sitzung vom Ende Juni einstimmig, teilte der amtierende Vorsitzende, Dieter Hütte, mit. Der Brandenburg-Tag ist das Landesfest der Brandenburgerinnen und Brandenburger, das turnusmäßig zweijährlich in jeweils einer anderen Kommune stattfindet und über ein ganzes Wochenende geht.

Die Events, die zugleich Leistungsschau und Volksfest sind, machen durch eine Vielzahl an Veranstaltungen Kultur, Geschichte und gesellschaftliches Dasein des Landes erlebbar. Zudem ist der jeweilige Gastgeber für die Dauer der Veranstaltung symbolisch Landeshauptstadt.

Die Landesregierung hatte 2016 beschlossen, den auf Wittenberge 2018 folgenden Brandenburg-Tag erst für 2021 zu vergeben und einen Vorschlag des Kuratoriums erbeten. Dem Kuratorium gehören Vertreter von Verbänden, Vereinen und Institutionen an, die die gesamte Gesellschaft Brandenburgs repräsentieren.
Hintergrund der Verschiebung auf 2021 ist die Brandenburgische Bundesratspräsidentschaft und die damit 2020 in Potsdam stattfindenden zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X